20.04.2009, 16:01 Keine Veränderung der TV-Zahlen für 2010 erwartet

Der Fußball-Weltverband FIFA rechnet für die WM-Endrunde 2010 in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) mit keiner signifikanten Veränderung der weltweiten Zuschauerzahlen an den TV-Geräten. "2006 waren es 26,3 Milliarden Menschen in 214 Ländern. 2010 sollte es mehr oder weniger ähnlich sein", erklärte TV-Chef Niclas Ericson von der FIFA am Montag auf einer Pressekonferenz in Johannesburg.

"Wir erwarten Rekordzahlen in Afrika, wo es allgemein mehr Free-TV geben wird", sagte Ericson weiter: "Das Problem ist allerdings, dass für viele Länder keine geprüften Zahlen möglich sind, und deswegen sind genauere Prognosen schwierig." Ericson verwies außerdem darauf, dass durch das Aus für bevölkerungsreiche Staaten wie China, Indien und Indonesien mit ihren Potenzialen eine Steigerung nur schwer möglich sein könnte.

Die 26,4 Milliarden TV-Zuschauer bei den 64 WM-Spielen der WM-Endrunde vor drei Jahren in Deutschland bedeuteten allerdings keinen Rekord in der WM-Geschichte. Denn 2002 beim WM-Turnier in Südkorea und Japan verfolgten weltweit 100 Millionen Menschen mehr die Begegnungen an den Bildschirmen.

Zur WM Aktuell Übersicht Zur News Übersicht