29.09.2009, 20:36 Maradona hofft auf göttlichen Beistand

(SID) Im Kampf um das WM-Ticket setzt der schwer in die Kritik geratene argentinische Nationaltrainer Diego Maradona auf Gottes Hilfe. "Der Bärtige hat mich schon einige Male gerettet. Ich hoffe, er wird es auch diesmal tun", sagte der Weltmeister von 1986 dem Radiosender Cadena 3.

1986 hatte das argentinische Fußball-Idol im Viertelfinale gegen England (2:1) einen Treffer mit der Hand erzielt. Im Nachhinein hatte Maradona dafür die inzwischen legendäre Rechtfertigung parat, es sei die "Hand Gottes" gewesen.

Der frühere Mittelfeldstar ist in den vergangenen Wochen unter Druck geraten, nachdem Argentinien in der Südamerika-Qualifikation auf den fünften Platz abrutschte. Nur die ersten Vier qualifizieren sich direkt für Südafrika, das fünftplatzierte Team muss in die Play-offs gegen einen CONCACAF-Vertreter. In den abschließenden beiden Partien spielt der zweimalige Weltmeister gegen Peru und in Uruguay.

Zur Spiel Vorberichte Übersicht Zur News Übersicht