29.03.2009, 11:42 Krawalle überschatten WM-Qualifikation in Belfast

Zu heftigen Krawallen ist es am Samstag beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Nordirland und Polen (3:2) gekommen. Dabei wurden einige Personen, darunter auch elf Polizeibeamte verletzt. Zu den Ausschreitungen war es im Zentrum von Belfast trotz starker Sicherheitsvorkehrungen gekommen.

Die Hooligans bewarfen sich mit Steinen und schossen Feuerwerkskörper ab, es kam zu neun Festnahmen. Laut Polizeiangaben wurde einige Randalierer verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Schon während des Spiels war es zu Ausschreitungen gekommen, wobei ein Schiedsrichter-Assistent von einem Gegenstand am Kopf getroffen wurde. Der Wurf kam aus dem nordirischen Zuschauerbereich. Die Begegnung musste unterbrochen werden, konnte aber nach einigen Minuten fortgesetzt werden. Den Nordiren droht nun eine Strafe des Weltverbandes FIFA.

Einige polnische Hooligans hatten zudem versucht, im Windsor Park die Zäune zu überwinden, um auf das Spielfeld zu stürmen. Sie konnten jedoch von Ordnungskräften zurückgedrängt werden.

Zur Spiel Vorberichte Übersicht Zur News Übersicht