16.03.2009, 12:14 Enke plant Rückkehr ins DFB-Tor

Trotz der Gegentorflut bei Hannover 96 glaubt Torwart Robert Enke vor den WM-Qualifikationsspielen gegen Liechtenstein (28. März) und Wales (1. April) an seine Rückkehr ins Tor der deutschen Nationalmannschaft. "Zuversichtlich stimmt mich die Aussage von Joachim Löw, dass nicht die Anzahl der Treffer, sondern die Leistung auschlaggebend ist", sagte der 31-Jährige dem kicker.

Für das letzte Länderspiel am 11. Februar gegen Norwegen (0:1) war Enke aufgrund eines erst kurz zuvor ausgeheilten Kahnbeinbruchs allerdings gar nicht berufen worden. "Ich war zwar nicht erfreut, gegen Norwegen nicht nominiert zu werden, konnte es aber nachvollziehen. Es gibt klare Ansagen, dass ich nun wieder bei der Nationalelf dabei bin", erklärte Enke und plant im Kampf um die Nummer eins über die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika hinaus.

"Wenn ich sehe, was Torhüter wie Kahn, Lehmann oder van der Sar mit Ende 30 geleistet haben oder noch leisten, habe ich durchaus noch zwei, drei große Turniere als Ziel", meinte der Keeper und betonte, bei der kommenden WM notfalls auch auf der Bank Platz nehmen zu wollen: "Abgesehen davon, dass ich mich voll darauf konzentriere, im Tor zu stehen: Es wäre auch eine Ehre, auf der Bank für sein Land dabei zu sein." Einen Rücktritt könne er sich nicht vorstellen.

Zur DFB-Team Übersicht Zur News Übersicht