Allgemeine Geschäftsbedingungen
Passion Southafrica für alle Reiseangebote des „Passion Southafrica - WM 2010 Netzwerk"

http://www.wm-2010-netzwerk.de/

Sehr geehrter Reiseteilnehmer, beachten Sie bitte die folgenden Reisebedingungen, die das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und Passion Southafrica GbR, Mollerstraße 37, 64289 Darmstadt - nachfolgend Passion Southafrica - für alle Reiseangebote des „Passion Southafrica -WM 2010 Netzwerkf" regeln und die Sie mit Ihrer Buchung bestätigen und anerkennen.

1. Zustandekommen des Reisevertrags

1.1 Mit Ihrer Buchung geben Sie gegenüber Passion Southafrica ein bindendes Angebot zum Abschluss eines Reisevertrages ab. Inhalt Ihres Angebotes ist die Reiseausschreibung und die ergänzenden Informationen des Reiseveranstalters für die jeweilige Reise, soweit diese dem Kunden vorliegen. An Ihre Buchung sind Sie eine Woche gebunden.
1.2. Ihre Buchung kann schriftlich, fernmündlich, mündlich und online erfolgen.
1.3. Die Buchung erfolgt durch Sie und für alle in der Buchung aufgeführten Personen/Reiseteilnehmer, für denen Vertragsverpflichtungen Sie wie für Ihre eigenen Verpflichtungen einstehen.
1.4. Der Eingang Ihrer Buchung wird Ihnen von unserem elektronischen Buchungssystem umgehend unter Wiedergabe Ihrer Informationen bestätigt.
1.5. Der Reisevertrag kommt mit der Annahme durch Passion Southafrica (Reisebestätigung) zustande. Die Reisebestätigung kann als elektronisches, signiertes Dokument, oder postialisch versandt werden. Mit der Reisebestätigung erhalten Sie einen Sicherungsschein der R+V Allgemeinen Versicherung AG. Diese Versicherung beinhaltet die nach § 651 k BGB vorgeschriebene Absicherung des Reisepreises.
1.6. Kann Ihre Buchung nicht durchgeführt werden, kann Ihnen Passion Southafrica eine abweichende Reise anbieten. An dieses Angebot ist Passion Southafrica 3 Tage gebunden. Wenn Sie dieses abweichende Angebot durch Bestätigung in unserem Buchungssystem annehmen, kommt ein entsprechender Reisevertrag zustande. Wenn Sie selbst Änderungen im Buchungssystem an unserem Angebot vornehmen, gilt Ihre Buchung als neues Angebot.
1.7. Zusatz für Reiseangebote zu Hospitality-Eintrittskarten-Pakete
Mit Ihrer Buchung von Reiseangeboten zu Hospitality-Eintrittskarten-Paketen beauftragen Sie Passion Southafrica, Sie bei der Beschaffung der Hospitality-Pakete mit Eintrittskarten für die Fußball WM-2010 in Südafrika zu unterstützen. Ihr Vertragspartner ist die von der FIFA exklusiv ernannte Ticketingagentur MATCH Hospitalty AG. Geltende Vertragsbedingungen werden Ihnen nach erfolgreicher Ticket Zuteilung von MATCH Hospitalty AG übermittelt.
Sollten Sie keine Zuteilung der entsprechenden Hospitality-Pakete/n mit Eintrittskarten erhalten, sind Sie an den damit in Verbindung stehenden Reisevertrag nicht mehr gebunden.

2. Bezahlung

2.1 Nach Zustellung der Buchungsbestätigung nach Ziff. 1.5. hat der Reiseteilnehmer 60% des Reisepreis innerhalb von 2 Wochen auf das in der Reisebestätigung angegebene Konto zu zahlen. Die Restzahlung des Reisepreis ist bis zum 1. Januar 2010 zu leisten. Für Reisebuchungen und Buchungsbestätigung nach Ziff 1.5. nach dem 1. Januar 2010 hat der Reisende den Reisepreis zu 100% innerhalb von 2 Wochen zu zahlen.
2.2. Die elektronische oder postalische Übermittlung der Reiseunterlagen erfolgt nach vollständiger Bezahlung des Reisepreises bis spätestens 2 Wochen vor Reisebeginn.
2.3. Kommen Sie mit Ihrer Zahlung in Verzug, behält sich Passion Southafrica das Recht vor, die Reise nach Fristsetzung und Androhung des Rücktritts zu Stornieren; in diesem Fall ist Passion Southafrica von der Pflicht zur Erbringung der zugesagten Leistungen frei. Das Geltendmachen weitere Verzugsschäden wird dadurch nicht beschränkt. Zugleich ist Passion Southafrica berechtigt, die pauschale Entschädigungssumme nach Ziff. 5.2. geltend zu machen.
2.4. Rücktrittentgelte sind sofort fällig.
2.5. Zusatz für Reiseangebote zu Hospitality-Eintrittskarten-Pakete
Für Hospitality-Pakete mit Eintrittskarten zu Spielen der Fußball WM 2010 in Südafrika, gelten die Zahlungs- Vertragsbedingungen Ihres Vertragspartner, die MATCH Hospitalty AG. Sollte Passion Southafrica die Möglichkeit erhalten, Hospitality-Pakete mit Eintrittskarten für die Fußball WM 2010 in Südafrika einzukaufen und Kunden anzubieten, sind nach Vertragsannahme durch Passion Southafrica 100% des Hospitality-Paketpreises / Eintrittkartenwertes zu Einkaufspreisen zusätzlich zu 2.1. sofort, innerhalb von 2 Wochen, zu leisten. Für Hospitality-Pakete mit Eintrittskarten gelten auch dann die Vertragsbedingungen der MATCH Hospitalty AG.

3. Leistungen/Preise

3.1. Die Leistungsverpflichtung von Passion Southafrica ergibt sich ausschließlich aus dem Inhalt der Buchungsbestätigung.
3.2. Leistungsträger (z. Bsp. Fluggesellschaften, Hotels etc.) und Reisebüros sind von Passion Southafrica nicht bevollmächtigt, Zusicherungen zu geben oder Vereinbarungen zu treffen, die über die Reiseausschreibung und/oder die Buchungsbestätigung von Passion Southafrica hinausgehen, im Widerspruch dazu stehen, oder den durch uns bestätigten Inhalt des Reisevertrags abändern. Etwaige Ansprüche und/oder daraus resultierende Folgen jeglicher Art hat einzig und allein der Leistungsträger/ der Zusicherer zu tragen.
3.3. Einzelne Fremdleistungen anderer Unternehmen, die nicht Bestandteil einer Pauschalreise sind und die ausdrücklich im fremden Namen vermittelt werden, sind keine eigenen Leistungen des Reiseveranstalters. Es gelten die jeweiligen AGB und Leistungsbeschreibungen der Leistungserbringer.

 

4. Leistungs- und Preisänderungen

4.1. Dem Reiseteilnehmer zumutbare Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vertraglich vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss - aber vor Ihrer Reise - notwendig werden, sind dadurch gestattet, soweit diese Abweichungen nicht zu erheblich und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht deutlich beeinträchtigt.
Das Austauschen der mit der Leistungserfüllung beauftragten und im Angebot genannten Personen behält sich Passion Southafrica vor. Die Rechte des Reiseteilnehmers bleiben im Falle einer wesentlichen Änderung der Reiseleistung gemäß dem § 651 a Abs. 4 und Abs. 5 BGB unberührt. Passion Southafrica ist verpflichtet, den Reiseteilnehmer über Leistungsänderungen und Leistungsabweichungen umgehend zu informieren.
4.2. Bei Abweichungen behält sich Passion Southafrica vor, die mit der Buchung bestätigten Preise im Falle einer nach Vertragsabschluss eingetretenen Erhöhung insbesondere der Beförderungskosten, des Rohölpreises und der Versicherungsprämien, oder der Abgabe für bestimmte Leistungen, wie Hafen- und Flughafengebühren oder einer Änderung der betreffenden Reise geltenden Wechselkurse und weiterer Einflussfaktoren auf den Reisepreis in dem Umfang zu ändern, wie sich die Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen pro Person auf den Reisepreis auswirken, sofern zwischen Zugang der Buchungsbestätigung und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen.
4.3. Passion Southafrica verpflichtet sich zur Übermittlung und auf Wunsch zur Erläuterung des geänderten Reisepreises gegenüber dem Reiseteilnehmer auf der Berechnungsgrundlage.
4.4. Bei nachträglicher Änderungen des Reisepreises hat Passion Southafrica den Reiseteilnehmer umgehend, jedoch spätestens 20 Tage vor Reiseantritt, über die geänderten Preise zu informieren. Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht mehr zulässig.
4.5. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5% oder im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer gleichwertigen Reise zu verlangen, soweit Passion Southafrica in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reiseteilnehmer aus dem Onlineangeboten anzubieten. Sie haben das Recht, unverzüglich, spätestens innerhalb 14 Tage nach der Erklärung von Passion Southafrica über die Preiserhöhung oder Änderungen der Reiseleistungen Ihren Anspruch geltend zu machen.
4.6. Bei Annahme des Ersatzangebotes von Passion Southafrica durch den Reiseteilnehmer kommt ein neuer Reisevertrag mit entsprechend geändertem Inhalt zustande; geleistete Zahlungen werden angerechnet. Zuviel gezahlte Beträge werden umgehend rückgezahlt. Lehnt der Reiseteilnehmer das Ersatzangebot ab, gilt seine Erklärung zugleich als Rücktritt nach 4.5.
4.7. Bei Rücktritt des Reiseteilnehmers vom Reisevertrag nach 4.5., erhält er den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich erstattet.

5. Rücktritt durch den Kunden

5.1 Der Reiseteilnehmer kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise mittels Einwurfeinschreiben unter Angabe der Reisenummer und des Rücktrittgrundes zurücktreten. Maßgeblich für die Berechnung der Stornofrist ist der Eingang Ihrer Reiserücktrittserklärung bei Passion Southafrica. Die Stornofrist bemisst sich nach dem Termin der erstgebuchten Leistung.
5.2. Bei Rücktritt vom Reisevertrag, behält sich Passion Southafrica vor, pro Reiseteilnehmer eine angemessene Entschädigung zu berechnen, oder eine Entschädigung laut folgender Aufstellung zu verlangen:

Rücktritt bis 1..Januar 2010: 60% des Reisepreises,
Rücktritt ab 1..Januar 2010: 80% des Reisepreises.

5.3. Auf das Angebot zum Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird hingewiesen. Die Berechnung der Rücktrittsentschädigung richtet sich nach dem Endreisepreis je Reiseteilnehmer.
5.4. Im Einzellfall können auch höhere Stornokosten als obige Pauschalsätze in Ansatz gebracht werden, wenn dieses von Passion Southafrica nachgewiesen werden können.
5.5. Ein Nachweis eines niedrigeren oder gar nicht entstandenen Schadens bleibt dem Reiseteilnehmer übernommen.

6. Umbuchung, Ersatzperson

6.1. Sofern Umbuchungen der gesamten Reise oder von Teilleistungen möglich sind, wird Passion Southafrica diese vornehmen. Passion Southafrica wird die daraus entstehenden Mehrkosten in Rechnung stellen. Wir Berechnen Ihnen pro Person eine Mindestpauschale i.H.v. EUR 250,00. Sollte der Pauschalbetrag nicht ausreichen, werden Mehrkosten (für z.Bsp. Telefon-, Telefax-, Tellegramm- oder zusätzliche Onlinekosten) in tatsächlich entstandener Höhe in Rechnung gestellt.
6.2. Bis zum Reisebeginn kann der Reiseteilnehmer verlangen, dass statt seiner ein Dritter an der Reise teilnimmt. Für den Reisepreis und die durch den Wechsel in der Person des Reiseteilnehmers entstehenden Mehrkosten haften ursprünglicher und neuer Reiseteilnehmer gemäß § 651 b BGB als Gesamtschuldner. Passion Southafrica ist es vorbehalten, der Teilnahme des Dritten zu wiedersprechen und abzulehnen.
6.3. Zusatz für Reiseangebote zu Hospitality-Eintrittskarten-Pakete
Bei erfolgreicher Zuteilung durch MATCH Hospitality AG gelten für Hospitality-Pakete beinhaltete Eintrittskarten die Vertragsbedingungen Ihres Vertragspartner - die MATCH Hospitality AG.

7. Nicht in Anspruch genommene Leistungen nach Reiseantritt

7.1. Bei teilweiser oder der totalen Nicht in Inanspruchnahme der Reiseleistung durch den Reiseteilnehmer, ohne dass ein Fall höherer Gewalt, der Unmöglichkeit oder der mangelhaften Erfüllung vorliegt, behält Passion Southafrica den Anspruch auf den Reisepreis.
7.2. Passion Southafrica wird sich bei den Leistungsträgern des Unternehmens um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen, es sei denn, es handelt sich lediglich um unerhebliche Leistungen oder der Erstattung stehen gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegen.

8. Kündigung des Reisevertrags

8.1. Wird der Ablauf der Reise durch bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt (z. Bsp. Krieg, Streik, innere Unruhen, Naturkatastrophen etc.) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt kann sowohl der Reiseteilnehmer als auch Passion Southafrica den Reisevertrag kündigen.
8.2. Bei Kündigungen wegen höherer Gewalt gemäß § 651 j BGB hat Passion Southafrica einen Ersatzanspruch für die bereits erbrachten Leistungen. Sonstige Mehrkosten trägt alleine der Reiseteilnehmer.
8.3. Sind Mindestteilnehmerzahlen im Onlineangeboten von Passion Southafrica enthalten, kann Passion Southafrica bei deren Nichtereichung bis 21 Tage vor dem bestätigten Abreisetermin vom Reisevertrag zurücktreten. Dies gilt ebenfalls für zusätzlich buchbare Ausflüge. Passion Southafrica wird den Reiseteilnehmer in jedem Fall unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise in Kenntnis setzen, die Rücktritterklärung zuleiten sowie den gezahlten Reisepreis erstatten.

9. Gewährleistung

9.1. Passion Southafrica ist gegenüber dem Reiseteilnehmer verpflichtet, die Leistungen so zu erbringen, dass die Reiseleistungen die zugesicherten Eigenschaften haben und nicht mit Fehlern beinhaltet sind, die den Wert oder Tauglichkeit zu den gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen aufheben oder mindern. Über die Erreichbarkeit der örtlichen Reiseleitungen oder Agenturen wird der Reiseteilnehmer spätestens mit Übersendung der Reiseunterlagen unterrichtet. Als Reiseveranstalter wird insbesondere folgendes gewährleistet:

9.2. Für den Fall, dass Passion Southafrica lediglich Vermittler von Reiseleistungen ist, haftet Passion Southafrica nur für die ordnungsgemäße Vermittlung der Leistung und nicht für die Leistungserbringung selbst. Angaben über vermittelte Leistungen fremder Vertragspartner beruhen ausschließlich auf deren Angaben Passion Southafrica gegenüber; sie stellen keine eigene Zusicherung von Passion Southafrica gegenüber dem Reiseteilnehmer dar.
9.3. Mängelanzeige
Bei nicht vertragsgemäßen erbrachten Reiseleistungen ist der Reiseteilnehmer verpflichtet, Mängelanzeigen und Abhilfeverlangen unverzüglich an die in den Reiseunterlagen bezeichneten Passion Southafrica Reiseleitung, die Vertretung von Passion Southafrica im Reisegebiet, oder falls keine örtliche Reiseleitung vorgesehen ist, direkt an den Leistungserbringer mit dem Auftrag der Weiterleitung in Schriftform (Telegramm, Telefax, E-Mail etc.) zu richten.
9.4. Abhilfe
Sofern es möglich und erforderlich ist, wird Passion Southafrica unverzüglich für Abhilfe sorgen. Bitte beachten Sie, dass Vertretungen und Leistungsträger nicht befugt sind, Ansprüche mit Wirkung gegen Passion Southafrica anzuerkennen und die Weiterleitung der Mängelanzeigen und Abhilfeverlangen von Ihnen zu bestätigen ist.

9.5. Minderung
Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reiseleistung durch Passion Southafrica kann der Reiseteilnehmer eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises (Minderung) verlangen. Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit der Buchung der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Kommt der Reiseteilnehmer seinen Anzeigeverpflichtungen schuldhaft nicht nach, so stehen dem Reiseteilnehmer Minderungsansprüche nicht zu.
9.6. Kündigung
Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet Passion Southafrica innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reiseteilnehmer im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag - in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reiseteilnehmer die Reise infolge eines Mangels, aus wichtigem, Passion Southafrica erkennbarem Grund, nicht zuzumuten ist. Es bedarf nur dann keiner Bestimmung einer Frist für die Abhilfe, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von Passion Southafrica verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reiseteilnehmers gerechtfertigt wird. Der Reiseteilnehmer schuldet Passion Southafrica den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.
9.7. Schadensersatz
Der Reiseteilnehmer kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand, den der Reiseveranstalter nicht zu vertreten hat.
9.8. Mitwirkungs- und Schadensminderungspflichten
Der Reiseteilnehmer verpflichtet sich, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, evtl. Schäden zu vermeiden oder geringst möglich zuhalten und bei der Beseitigung der Störung behilflich zu sein. Auf die gesetzlichen Folgen des mitwirkenden Verschuldens (Mitverschulden) des Reiseteilnehmern bei Entstehung des Schadens, bei der Unterlassung des Reiseteilnehmers, Passion Southafrica auf die Gefahr eines ungewöhnlich hohen Schadens aufmerksam zu machen, oder Unterlassung des Reiseteilnehmers, den Schaden abzuwenden und zu mindern, wird ergänzend hingewiesen (§ 254 BGB).
9.9. Ausschlussfrist
Ansprüche des Reiseteilnehmers auf Gewährleistung oder Schadenersatz muss der Reiseteilnehmer innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehenem Reiseende gegenüber Passion Southafrica geltend machen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Reiseteilnehmer die Ansprüche nur geltend machen, wenn dieser ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert war.
9.10. Bei Reisegepäck sind Verlust und Beschädigungen sofort den Beförderungsunternehmen anzuzeigen. Dies gilt insbesondere bei Fluggepäckverlust. Das Unternehmen der Beförderung ist zur Aufstellung einer in Schriftform gebrachten Bestätigung verpflichtet (international als Lost Report). Ohne eine solche Anzeige besteht das Risiko eines Anspruchverlustes, da teilweise Ausschlussfristen bestehen.

10. Haftung

10.1. Die Haftung von Passion Southafrica ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit aufgrund internationaler Übereinkommen (z.B. Montrealer Übereinkommen bei Flugbeförderung) oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, deren Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist.
10.2. Die vertragliche Haftung auf Schadenersatz für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt soweit ein Schaden des Reiseteilnehmers von Passion Southafrica weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder die Passion Southafrica für einen dem Reiseteilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
10.3. Passion Southafrica haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistung lediglich vermittelt werden und die in der allgemeinen oder konkreten Leistungsbeschreibung im Angebot ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet werden - auch bei Teilnahme unserer Reiseleitung an diesen Reiseveranstaltungen.
10.4. Die Haftung von Passion Southafrica für alle Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, wird je Reiseteilnehmer und Reise bei Sachschäden bis zur Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt. Passion Southafrica empfiehlt dem Reiseteilnehmer den Abschluss einer Reiseunfall- und Reisegepäckversicherung.

11. Verjährung, Abtretungsverbot, Aufrechnung

11.1. Ansprüche des Reiseteilnehmers gegenüber Passion Southafrica wegen Mangelhaftigkeit der Reise, verjähren nach einem Jahr ab dem Zeitpunkt, an dem die Reise nach Vertrag enden sollte und der Reiseteilnehmer den Reisemangel gegenüber der Passion Southafrica angezeigt hat. Dies gilt auch für Ansprüche aus Verletzung von vor- und nachtvertraglichen Pflichten und den Nebenpflichten aus dem Reisevertrag.
11.2. Die gesetzliche Regelung des § 651 g Abs. 2 BGB über die Hemmung der Verjährungsfrist bleibt von der vorstehenden Regelung unberührt. Die Hemmung wird durch die schriftliche Zurückweisung der Ansprüche des Reiseteilnehmers durch Passion Southafrica oder durch den Reiseteilnehmer beendet.
11.3. Eine Abtretung von Ansprüchen des Reiseteilnehmers aus Anlass der Reise an Dritte, auch an Ehegatten, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen. Dies betrifft auch die Ansprüche aus dem Reisevertrag und damit im Zusammenhang stehende Ansprüche sowie Ansprüche aus unerlaubter Handlung oder ungerechtfertigter Bereicherung. Ebenso ist die gerichtliche Geltendmachung der vorbezeichneten Ansprüche des Reiseteilnehmers durch Dritte im eigenen Namen unzulässig.
11.4. Nur mit von Passion Southafrica anerkannten oder mit rechtskräftig festgestellten Forderungen kann der Reiseteilnehmer aufrechnen.

12. Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens; (sog. „Black List")

12.1. Aufgrund der EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens besteht die Verpflichtung, bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft sowie sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen zu informieren.
Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so sind wir verpflichtet, die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald bekannt ist, welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, werden wir Sie hiervon in Kenntnis setzen. Wechselt die zunächst genannte ausführende Fluggesellschaft, so werden wir Sie unverzüglich über den Wechsel informieren. Die so genannte „Black List" ist u.a. auf folgender Internetseite abrufbar: http://ec.europa.eu/transport/air-ban/list_de.htm

13. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

13.1. Passion Southafrica steht dafür ein, Staatsangehörige des Staates, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle Änderung vor Reiseantritt zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Passion Soutafrica haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung.
Der Reiseteilnehmer ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen, wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation des Reiseveranstalters bedingt sind.
13.2. Der Reiseteilnehmer sollte sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxe-Maßnahmen, auch bezüglich des Thrombose-Risikos bei Langstreckenflügen, informieren und gegebenenfalls ärztlichen Rat einholen. Allgemeine Informationen geben insbesondere Gesundheitsämter, reisemedizinisch erfahrene Ärzte, Tropenmediziner, reisemedizinische Informationsdienste oder die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
13.3. Technische Einrichtungen entsprechen im Ausland nicht immer dem deutschen Standard. Bitte beachten Sie daher unbedingt evtl. Benutzungshinweise.

14. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit der einzelnen Bestimmungen des abgeschlossenen Reisevertrages einschließlich dieser Reisebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

15. Gerichtsstand, anwendbares Recht

15.1. Ist der Vertragspartner ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, wird als ausschließlicher Gerichtsstand Frankfurt am Main für alle Ansprüche, die sich aus oder aufgrund dieses Vertrages ergeben, vereinbart. Gleiches gilt gegenüber Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort außerhalb von Deutschland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
15.2. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.